Thomas Dörflinger zu Besuch bei Grün’s Backstube - 5.7.21

In der Backstube: Inhaber Stefan Grün und Thomas Dörflinger. Foto: privat

Wenn man Stefan Grün, Inhaber vom Backhaus Grün in der Biberacher Schwanenstraße, länger zuhört, dann sind es nicht nur seine Worte, die einem in Erinnerung bleiben, es ist auch der Duft von frischem Gebäck. „Dieser Duft hat für mich etwas Heimatliches“, so Thomas Dörflinger, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Biberach. Im Zuge der laufenden Corona-Lockerungen besuchte er Betriebe aus der Region, um zu erfahren, wie es diesen in der Pandemie ergangen ist und wie Unterstützungsprogramme von Bund und Land angenommen wurden.


Das Backhaus Grün ist Biberachs kleineste Backstube und wird in mittlerweile 4. Generation von Stefan Grün und seiner Familie geführt. Thomas Dörflinger war angetan von der Familiengeschichte und wollte wissen, wo die Herausforderungen in der Pandemie lägen und mit welchen Gefühlen Stefan Grün in die Zukunft blicke.


„Eigentlich hat sich bei mir in jungen Jahren bereits gezeigt, dass ich Bäcker werde.“, meinte Stefan Grün und erzählte, wie er im väterlichen Betrieb bereits mit 13 Jahren nachts geholfen und so das Handwerk von Kindheit an kennen und lieben gelernt hat. Den nun in der Pandemie erlittenen Umsatzeinbruch sieht er besonders der Tatsache geschuldet, dass er keine Feste und Schulen beliefern konnte. Dennoch führte seinen Betrieb sicher durch die Pandemie. Seine optimistische Einstellung half ihm dabei: „Es liegt in meiner Natur, die Dinge stets positiv zu sehen und ich freue mich einfach, wenn nun so langsam das normale Leben wieder zurückkommt und ich meine Kunden auch wieder persönlich an der Theke begrüßen kann.“


Dass sich Thomas Dörflinger so interessiert zeigte, war für Stefan Grün ein tolles Signal: „Es tut gut und ich empfinde es auch als persönliche Wertschätzung meiner täglichen Arbeit.“ Am Ende führte er Thomas Dörflinger durch die Backstube und zeigte den Sauerteig, den seine Urgroßmutter vor 100 Jahren angesetzt hat und den er liebevoll nach altem Rezept aus dem „Büchle“ eben jener Urgroßmutter anfüttert. „Ich bin beeindruckt, welch positive Grundhaltung Stefan Grün trotz der tiefen Eingriffe durch die Pandemie an den Tag lebt. Das Backhaus Grün steht als Synonym für viele Familienbetriebe bei uns, die über Generationen hinweg einfach gute Qualität anbieten und damit erfolgreich sind. Ich komme bestimmt wieder!“, sagte Thomas Dörflinger.


Wenn er sich beeilt, kommt er vielleicht in den Genuss einer ganz besonderen Spezialität. Da das Biberacher Schützenfest in diesem Jahr erneut nicht stattfinden kann, gibt es im Backhaus Grün – wie auch im letzten Jahr - die „Trauerschützenkrapfen“, schwarz gefärbt und nach klassischem Rezept gebacken. Und wieder dieser besondere Duft….

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.