Land fördert die Sanierung von vier kreiseigenen Bauswerken - 19.7.18

800.000 € für Brückensanierungen in Wennedach, Reinstetten und Ummendorf

Verkehrsminister Winfried Hermann (rechts) übergibt im Beisein des Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (links) den Bescheid an Landrat Heiko Schmid.  Foto: Landratsamt.

Biberach - Das Land Baden-Württemberg hat vier Bauwerke aus dem Landkreis Biberach in den Brückensanierungsfonds aufgenommen. Damit waren alle vier im April 2018 gestellten Anträge des Landkreises erfolgreich. Den Bewilligungsbescheid mit annähernd einer Million Euro übergab Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Mittwoch in Stuttgart an Landrat Heiko Schmid. Im Regierungsbezirk Tübingen bezuschusst das Land Baden-Württemberg insgesamt elf Kreisbrückenmaßnahmen.


"Erstmalig unterstützt das Land Baden-Württemberg die Landkreise bei der Sanierung von Brücken. Uns ist wichtig, dass wir den Kommunen und Landkreisen bei ihren Problembrücken helfen, damit die Verkehrssicherheit verbessert und die Lebensdauer der Brücken verlängert wird", so Hermann.
Der Landkreis Biberach begrüßt den kommunalen Sanierungsfonds mit der Förderung in Höhe von 50 Prozent der zuwendungsfähigen Sanierungskosten nachdrücklich. Dass man durch den Sanierungsfonds gleich vier Brücken im Jahr 2018 sanieren könne, sei einmalig und außergewöhnlich für den Landkreis Biberach, so Landrat Schmid. Die Sanierungskosten der vier Bauwerke betragen rund 1,6 Millionen Euro und der Landkreis rechnet mit Zuschüssen in Höhe von circa 800 000 Euro.


"Ich freue mich über die Fördermittel zur Brückensanierung. Damit können dringende Maßnahmen angegangen und später notwendig werdende langwierige Sperrungen sowie höhere Kosten vermieden werden", sagt Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU).


Gefördert werden folgende Brückensanierungen: K 7502, Ummendorf, Brücke über die Bahn und Feldweg; K 7527, Wennedach, Brücke über Feldweg und Rohrbach; K 7527, Wennedach, Brücke über Feldweg; K 7527, Reinstetten, Brücke über die Rottum.


Noch im Herbst 2018 wird das Straßenamt die drei Bauwerkssanierungen im Zuge der K 7527 zwischen Wennedach und Reinstetten zusammen mit einer Belagssanierung ausschreiben. "Durch die gleichzeitige Sanierung der drei Bauwerke auf diesem Streckenzug müssen wir die K 7527 nur einmal sperren und verringern damit die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer soweit möglich", so Landrat Schmid. Weiter erhofft sich der Landkreis durch die Bündelung und die frühzeitige Ausschreibung gute Preise.


Der Landkreis reichte im April 2018 auch schon die Förderanträge für weitere vier Brückenersatzneubauten ab 2020 ein. Über diese Anträge entscheidet das Land im Frühjahr 2019.

Copyright Schwäbische Zeitung - Ausgabe Biberach 19.7.2018

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung