Im neuen Landeshaushalt stehen mehr Planungsmittel und Stellen für Straßenbau zur Verfügung - 2.1.18

Verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Thomas Dörflinger MdL begrüßt die geplante Einbindung der DEGES beim Straßenbau

© fotolia

"Um den Bundesververkehrswegeplan 2030 - wie im Koalitionsvertrag vereinbart - während der Laufzeit umsetzen zu können, benötigen wir zum einem mehr Straßenplaner, aber auch mehr Planungsmittel im Haushalt. Für beides hat sich die CDU-Landtagsfraktion daher bei der Aufstellung des Doppelhaushalts 2018/2019 erfolgreich eingesetzt.

Zum einem werden im Zeitraum von 2017 - 2019 die Stellen bei der Straßenbauverwaltung um 150 Stellen erhöht, zum anderen stehen im Haushalt auch mehr Planungsmittel zur Verfügung. Dies gilt auch für Planungen die durch Dritte erfolgen, wie beispielsweise die DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH).

Ich bin froh, dass sich unser Einsatz für mehr Planungsmittel und eine Stärkung der Straßenbauverwaltung nun auch im konkreten Handeln niederschlägt. Das Verkehrsministerium hat nun gute Voraussetzungen, um die Projekte aus dem Bundesverkehrswegeplan voranbringen zu können."

(Pressemitteilung der CDU-Fraktion PM 2/2018 vom 2. Januar 2018)

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung