Politik

„Politik bedeutet ein starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich." (Max Weber, Politik als Beruf)

Politik im Landtag und im Wahlkreis Biberach

Es ist mir wichtig, dass Sie sich ein Bild von meiner politischen Arbeit als Landtagsabgeordneter und deren Schwerpunkte machen können. Grundlegend prägend dafür sind zwei zentrale Arbeitsorte: der Landtag in Stuttgart und der Wahlkreis Biberach. An beiden Einsatzorten brauche ich einen guten Aufschlag, um mich bestmöglich für die Menschen einsetzen zu können.

Im Wahlkreis bin ich Ansprechpartner für alle landespolitischen Themen, vertieft um die regionalen Belange und Gegebenheiten.

Im Stuttgarter Politikbetrieb bin ich darüber hinaus auf die Fachbereiche spezialisiert, die sich aus meinen Mitgliedschaften im Landtagsausschuss für Verkehr sowie im Landtagsausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als auch aus meiner Sprecherfunktion für Handwerk, Gewerbe und berufliche Ausbildung in der CDU-Landtagsfraktion ergeben.

Die Schwerpunkte meiner politischen Arbeit

Ländlicher Raum

Der Landkreis Biberach gehört zum ländlichen Raum. Die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Stadt und Land ist eine zentrale Grundüberzeugung für meine Politik. Denn deren gute Verbindung ist eine Stärke Baden-Württembergs, wobei der ländliche Raum als Rückgrat unseres Landes gesehen werden kann.

Gerade der Landkreis Biberach ist als wirtschaftlich prosperierende und zukunftsfähige Region ein Paradebeispiel für die Qualitäten des ländlichen Raumes: Wohlstand, Arbeit und Lebensqualität. Das Nebeneinander von Landwirtschaft und weltweit tätigen Unternehmen ist bei uns Realität. Es gilt, die Attraktivität des ländlichen Raumes weiter zu steigern.

Der Ausbau leistungsfähiger Internetverbindungen (Breitband) ist hier entscheidend, da mit der Digitalisierung bedeutende Chancen für das Leben und Arbeiten auf dem Land verbunden sind. Zentral sind auch leistungsfähige Verkehrswege auf Straße und Schiene.

In den Dörfern und Städten müssen sich Menschen ansiedeln können und wollen und die Wirtschaft muss Möglichkeiten zur Entfaltung haben. Dafür sollen bevorzugt innerörtliche Flächen genutzt werden, wenn notwendig aber auch Weiterentwicklungen im Außenbereich möglich sein.

So machen wir den ländlichen Raum - und damit auch unsere Heimatregion - weiter fit für die Zukunft.

Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Eine starke Wirtschaft ist die Basis für unseren Wohlstand und unsere Lebensqualität. Die derzeit gute wirtschaftliche Situation ist kein Selbstläufer. Damit unser Land weiter eine der innovativsten Regionen Europas bleiben kann, muss die Politik einen klugen Rahmen setzen. Bestehende Unternehmen müssen sich weiter entwickeln und entfalten können. Das Land muss Gründerinnen und Gründer beim Aufbau neuer Unternehmen unterstützen.

Dabei muss die Digitalisierung als große Chance begriffen werden, die für Handwerker, Dienstleister sowie international tätige Unternehmen gleichermaßen offen steht. Hier liegt es an der Politik, sich für die Bereitstellung der Infrastruktur stark zu machen und dort zu unterstützen, wo die Netzbetreiber keinen Ausbau vorantreiben.

Unser Ziel ist, dass Arbeitsplätze in unserem Land entstehen. Daher machen wir uns auch für die Ausbildung von Fachkräften stark.

Ein zentrales Anliegen des Landes ist, dass ausreichend bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird. Dies sehen wir als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, bei der Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen.

Als Mitglied des Landtagsausschusses für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau setze ich mich mit voller Kraft für eine gute wirtschaftliche Zukunft Baden-Württembergs ein.

Verkehr

Der Erfolg und die Attraktivität unseres Landes sind von leistungsfähigen Verkehrswegen abhängig. Auf Straße und Schiene sind die Menschen mit ihrem Mobilitäts- und Teilhabebedürfnis wie auch die Wirtschaft gleichermaßen angewiesen. Baden-Württemberg muss in diesem Bereich zukunftsfähig aufgestellt sein. Dies schließt ausdrücklich auch die Straßen mit ein, auf denen über 80 Prozent des Individual- und Güterverkehrs stattfindet. Daher wollen wir unsere Straßen erhalten und da, wo es notwendig ist, auch neue Straßen bauen. Dafür setze ich mich als Mitglied des Landtagsausschuss für Verkehr ein.

Hierzu müssen verlässliche und auf Dauer ausgerichtete Finanzierungsinstrumente zur Verfügung stehen. Für unser Land bereitstehende Mittel müssen für die Verkehrsinfrastruktur eingesetzt werden und dürfen nicht aufgrund fehlender Planungen ungenutzt bleiben. Es muss unser Ziel sein, die Projekte des Bundesverkehrswegeplans 2030 umzusetzen. Dafür müssen wir die Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigen und mehr Mittel und Personal für die Straßenbauverwaltung bereitstellen.

Die Landesstraßen dürfen nicht vergessen werden. Auch hier sind die Instandhaltung sowie der Aus- bzw. Neubau wichtige Voraussetzungen für eine gute Zukunft. Gerade Ortsumfahrungen können eine starke Entlastung für die Anwohner und ein Zugewinn für die Verkehrsteilnehmer sein.

Handwerk, Gewerbe und berufliche Ausbildung

Das Handwerk ist eine tragende Säule unserer Wirtschaft in Baden-Württemberg: Es schafft Arbeitsplätze, Wohlstand und in vielfältiger Weise Lebensqualität. Als Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Handwerk, Gewerbe und berufliche Ausbildung setze ich mich dafür ein, dass sich das Land für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks stark macht und es mit seiner Handwerks- und Mittelstandspolitik unterstützt.

Ein wichtiges Ziel ist es, die Wertschätzung für das Handwerk und die duale Ausbildung weiter zu steigern. Die berufliche wie die akademische Ausbildung können in ein erfüllendes und herausforderndes Berufsleben führen. Dabei leisten die Ausbildungsberufe einen zentralen Beitrag zu unserer Wirtschaftskraft. Wir werden uns dafür einsetzen, dass die duale Ausbildung vor allem von jungen Menschen als wirkliche Chance wahrgenommen wird.

Bildung

Die Bildungspolitik ist eines der zentralen Felder der Landespolitik. Es ist unstrittig, dass Bildung essentiell für die Zukunft jedes einzelnen Menschen sowie für unser Land ist. Die Bildungsqualität muss wieder ins Zentrum rücken. Wir müssen bei der Bildung wieder Spitze werden, nicht zuletzt bei den Kernkompetenzen Lesen, Schreiben, Rechnen. Das sind wir den Kindern in Baden-Württemberg schuldig.

Ausgewählte Aktivitäten