Informationsreise mit dem Verkehrsausschuss nach Kalifornien - 27.7.18

Elektrifizierung oder Intelligente Mobilität

Der Umbruch in der Art und Weise, wie wir uns fortbewegen, betrifft alle. Wie gehen unsere Partner in den USA mit diesen Herausforderungen und Chancen um? Damit befasste sich der Verkehrsausschuss des Landtages im Juli auf seiner einwöchigen Informationsreise in die USA.

Zu den Programmhöhepunkten zählten die Besuche im Silicon Valley beim Mobilitätsdienstleister Uber und bei verschiedenen Start-Up-Unternehmen aus dem Bereich des Autonomen Fahrens. Außerdem standen Gespräche mit politisch Verantwortlichen und Verkehrsexperten in Kalifornien auf dem Programm, wie mit dem Verkehrsminister Kaliforniens Brian Annis und Jim Frazier, dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses im Senat.

So besuchte unsere Delegation das "Future Center" von Volkswagen sowie bei Mercedes-Benz die Forschungsabteilungen für ein autonom fahrendes Fahrzeug und die neue Benutzerschnittstelle der A-Klasse. Der Vermittlungsdienst Uber berichtete über seine Expansionspläne in Europa und das Rufbussystem „Smart Ride“, das in ländlichen Region Kaliforniens ohne feste Routen verkehrt, wurde besichtigt.

Viele Anregungen und Eindrücke konnten wir aus Kalifornien mit nach Hause nehmen. Wir machen uns stark dafür, dass unser Land und die vielen an der Mobilität hängenden Firmen die Chancen dieses Mobilitätsumbruchs ergreifen können.          

© Fotos: privat

Um diese Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies.

Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung